Zeitschloss

Produkttest: Zeitschloss (mit Video)

Seit einiger Zeit geistert im Internet ein neues Spielzeug umher. Wir waren neugierig und haben uns eins besorgt: ein Zeitschloss. Was uns beim ausführlichen Test alles aufgefallen ist erfahrt ihr in unserem Produkttest.

*Piep*, *Piep*, *Piep*, *Piep*, *Piep*, *Surrrr*,… so in etwa klingt es, wenn sich das Zeitschloss schließt. Aber bis es soweit ist, dauert es noch eine Weile.

Zuerst einmal schauen wir uns unsere Neuerrungenschaft im Bereich BDSM an. Zum Lieferumfang gehören:

  • ein Zeitschloss (inkl. fest eingebauter wiederaufladbarer Lithium Batterie)
  • ein USB-Ladekabel (OHNE USB-Ladegerät!)
  • eine sehr knapp gehaltene Anleitung (kann je nach Händler abweichen!)

Erst einmal hängen wir das Schloss an das mitgelieferte USB-Kabel und laden es über ein Smartphone-Ladegerät oder USB-Buchse eines PCs (über einen Ladestecker geht es im Normfallfall deutlich schneller als über den PC). Während des Ladevorgangs blinkt im Display ein blaues Licht, wenn der Akku voll ist, dann leuchtet das Display permanent blau.

Das Schloss selbst verfügt über vier Knöpfe. Drei digitale Knöpfe an der Vorderseite zum Einstellen der Zeit und Aktivierung des Schlosses und einen mechanischen Knopf an der Seite zum Öffnen des Schlosses.

Die vorderen Knöpfe:
Mit dem linken Knopf stellt man die Anzahl der Stunden ein (maximal 99 Stunden) und mit dem rechten Knopf stellt man die Anzahl der Minuten ein (maximal 59 Minuten). Insgesamt ist die längste Verschlusszeit für dieses Schloss 99 Stunden und 59 Minuten.
Mit dem mittleren Knopf kann man die eingestellte Zeit aktivieren. Mit einem Druck auf den mittleren Knopf fängt das Schloss an zu piepen und es startet ein Timer mit fünf Sekunden. Nach Ablauf der fünf Sekunden wird das Schloss mit einem Surren geschlossen und der mechanische Knopf an der Seite ist somit blockiert. Sollte man also aus “Versehen” eine zu lange Zeit gewählt haben, so könnte man während des Fünf-Sekunden-Countdowns den Schließvorgang abbrechen.

Das Schloss hat zudem noch einen “Silent-Modus”, bedeutet man kann die Tastentöne deaktivieren. So kann man den Akku auch etwas schonen, wobei dieser eh relativ lange hält und nach ein paar Minuten wird das Display des Schlosses automatisch dunkel. Das Schloss hat sozusagen einen eingebauten Energiesparmodus.

Vorteile:

  • das Schloss scheint relativ robust gebaut zu sein
  • Akku hält mehrere Tage bei vollem Einsatz
  • lässt sich nicht erweichen wie mancher Master (oder gar manch digitaler Assistent)

Nachteile:

  • nicht wasserdicht
  • relativ große Abmessungen gegenüber anderen gleichschließenden Schlössern
  • im Notfall nicht zu knacken (es muss zerstört werden)
  • passt nicht an alle herkömmlichen Fesselschnallen
Zeitschloss - Vergleich abschließbarer Schnallen
Zeitschloss – Vergleich abschließbarer Schnallen

Doch wo machen wir dieses Zeitschloss jetzt hin? Die Wahl sollte nicht unüberlegt getroffen werden, denn das Schloss ist wirklich erst nach Ablauf der voreingestellten Zeit wieder zu öffnen. Ein Knebel für 48 Stunden könnte hier schon ein großes Problem werden. Noch dazu ist uns aufgefallen, dass es rein technisch schon gar nicht an alle bekannten Schnallen von Fesseln passt.

Grund dafür ist, dass der Schließzylinder des Zeitschlosses einen Durchmesser von knapp vier Millimeter hat. Das verschweigen die meisten Händler leider und es ist nur der Durchmesser des Schließbogens mit knapp zweieinhalb Millimetern angegeben. Ihr solltet deshalb erst einmal prüfen, wie groß der Durchmesser der Öse an euren verschließbaren Fesseln ist (siehe Bild oben).

Zum Schluss haben wir euch noch ein kleines Video gebastelt, in welchem wir euch das Schloss nochmal in Aktion zeigen.

Wir wünschen euch viel Spaß damit und bitte denkt daran: Sicherheit geht vor!

13 Gedanken zu „Produkttest: Zeitschloss (mit Video)“

    1. Grüß dich, nein das Schloss lässt sich bei leerem Akku (und verschlossenem Zustand) nicht öffnen. Um den mechanischen Knopf zum Öffnen drücken zu können muss erst der innere Bolzen zurückgefahren werden. Und das Zurückfahren dieses Bolzens kann nur mir entsprechender Akku-Ladung erfolgen. Man kann aber das Schloss auch laden, wenn man es an sich trägt. Sollte also wirklich mal der Akku komplett leer sein, dann einfach das Stromkabel anschließen und ein bisschen aufladen, und dann kann man es wieder öffnen.

  1. Hallo,
    Das Schloss hat einen Notöffnungs-Mechanismus. Das Display hat einen schwarzen Rand, welcher sich abziehen lässt. Darunter befindet sich ein kleines Loch. Nadel hinein stecken und das Schloss ist zurückgesetzt.

    1. Guten Abend und vielen Dank für deine Ergänzung! Werden wir uns gleich mal an unserem Test-Schloss anschauen.
      Wir wünschen weiterhin viel Spaß hier auf unserem Blog und freuen uns sehr auf weiteres Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × fünf =