Sk8erboy-Socken mit Lederfesseln

Produkttest: Lederfesseln (mit Video)

Leder ist ein Material, welches schon seit vielen Jahren von Menschen getragen wird. Angefangen mit Alltagskleidung über Schutzbekleidung bis hin zu Accessoires wie Handtaschen oder Geldbörsen. Doch der Fetisch blieb nicht lange verborgen und auch im Bereich BDSM ist Leder ein fester Bestandteil geworden. Wir haben uns Lederfesseln von drei Herstellern/Lieferanten genauer angeschaut und ausführlich getestet. Dies wollten wir euch natürlich nicht vorenthalten!

Eins vorab: Dieser Produkttest ist nicht gesponsert und spiegelt unsere persönlichen Erfahrungen mit diesen Produkten wider.

Getestet wurden die Produkte folgender Hersteller/Lieferanten (in alphabethischer Reihenfolge):

  • MEO Vertriebs GmbH aus Herten – kurz: “MEO
  • Parus Store Munich (vertreten durch Arkadiusz Parus) aus München – kurz: “Parus
  • Sk8erboy shop (vertreten durch Felten Film UG) aus Kelsterbach – “kurz “Sk8erboy

Beginnen wir mit den Lederfesseln von “MEO“: Hier haben wir ein abschließbares Halsband, sowie Hand- und Fußfesseln. Das Leder ist dünn und lässt sich leicht biegen. Es passt sich schnell der Körperform an. Laut Herstellerangaben handelt es sich um Rindsleder. Die Fesseln gibt es auch in einer nicht abschließbaren Variante, was für uns allerdings kein Kaufkriterium war. Schön war auch, dass im Lieferumfang gleichschließende Schlösser mitgeliefert wurden. Zudem hat man hier den Vorteil, dass sich jederzeit diese gleichschließenden Schlösser nachkaufen lassen und das schon seit vielen Jahren. Die Fesseln sind zwar nicht stark gepolstert, lassen sich aber trotzdem gut auch über längere Zeit tragen. Die Öse zum Anbringen der jeweiligen Schlösser befindet sich direkt in der Schnalle. Das bereits vorgestellte Zeitschloss passt ebenfalls sehr gut an die Fesseln. Leider gibt es hier kein Ladengeschäft, man erhält die Ware ausschließlich über einen kostenpflichtigen Versand.

Gehen wir zu “Parus“. Bei diesem Händler (und auch Hersteller) aus München bekommt man gut gepolsterte Lederfesseln, die auch optisch ihren Reiz haben, diese sind nämlich in verschiedene Farben erhältlich. Wir haben uns bewusst für grau entschieden (Hanky-Code für Bondage) und ein gewisser Kontrast zum sonst nur schwarzen Leder. Man kann die abschließbaren Lederfesseln über den Online-Shop bestellen oder direkt vor Ort in München live anfassen, ausprobieren und bei Gefallen kaufen. Wir sind ja auch Menschen, die gern mit den Fingern schauen (Mama schimpft im Hintergrund *lach*). Zurück zu den Fesseln: sehr gut gepolstert und ebenfalls abschließbar. Hier wird das Schloss nicht direkt an der Schnalle, sondern außerhalb angebracht. Bei breiteren Handgelenken lässt sich das Schloss nicht mehr anbringen. Zudem werden hier keine Schlösser mitgeliefert und das Zeitschloss passt vom Schließzylinder her leider nicht durch das vorgesehene Loch durch.

Kommen wir zu guter Letzt zu den Lederfesseln von Sk8erboy. Diese Fesseln haben den Namen “Deluxe” wahrlich verdient. Sie sind sehr dick gepolstert und für lange und anspruchsvolle Sessions gut gerüstet. Die Schnallen sind sehr groß, was das erste Anlegen vielleicht etwas “störrischer” gestaltet. Wenn sie dann mal dran sind, dann bleiben sie auch dran. Ein Zeitschloss hat daran auch Platz. Die Fesseln tragen sich auch über längere Zeit (trotz des beträchtlichen Gewichts) sehr gut und erinnern den Träger dauerhaft daran, wo sein Platz ist. Die massiven D-Ringe an den Fesseln bieten vielfältigste Möglichkeiten um das Opfer gut und ausbruchsicher zu fixieren. Leider gibt es hier wie bei MEO kein eigenes Ladengeschäft, die Lieferung erfolgt über den Direktversand. In den Stores von “Mister B” kann man die Produkte von Sk8erboy vor Ort erwerben, allerdings ist hier das vorrätige Sortiment meist auf die Socken fokussiert.

Das passende Video zu diesem Produkttest könnt ihr euch hier anschauen:

Kurze Zusammenfassung:


MEO – Vorteile:

  • Fesseln erhältlich in abschließbarer und nicht abschließbarer Variante
  • echtes Rindsleder
  • abschließbar bis ins letzte Loch
  • sehr “leichte” Fesseln
  • verschiedene Farben erhältlich

MEO – Nachteile:

  • Fesseln anfangs sehr steif
  • “dünne” Polsterung
  • wirken etwas “billig” verarbeitet
  • verschiedene Farben nicht als Set erhältlich, sondern nur einzeln

Parus  – Vorteile:

  • Fesseln erhältlich in abschließbarer und nicht abschließbarer Variante
  • gut und weich gepolstert
  • echtes Rindsleder
  • lässt sich auch über längere Zeit gut tragen
  • verschiedene Farben erhältlich (auch als Set)
  • Shop vor Ort um die Ware live zu testen

Parus – Nachteile:

  • nicht kompatibel mit Zeitschloss
  • Ösen für Schlösser können brechen bei hoher Last (bei einem Test passiert, jedoch guter Service und kostenfreie Sofortreparatur vor Ort in München!)
  • Farben können ja nach Charge abweichen (z.B. verschiedene Grau-Töne)

Sk8erboy – Vorteile:

  • sehr gut und weich gepolstert
  • echtes Rindsleder
  • lassen sich auch über lange Zeit tragen
  • sehr große D-Ringe aus Metall
  • Metall-Schnalle gut abgerundet
  • keine scharfen Kanten (lederumpolstert)
  • kompatibel mit Zeitschloss
  • lässt sich auch über längere Zeit gut tragen
  • gleichschließende Schlösser im Lieferumfang enthalten
  • für anspruchsvolle und intensive Sessions bestens geeignet

Sk8erboy – Nachteile:

  • erhältlich “nur” in abschließbarer Variante
  • Hand- und Fußfesseln auf den ersten Blick schwer zu unterscheiden (gleiche Breite)
  • keine verschiedenen Farben, “nur” schwarze Variante

Fazit:

Jeder ist auf seine eigene Art ein Gewinner. Jeder BDSM-Spieler sollte für sich selbst abwägen, welche Fesseln für sie oder ihn persönlich am besten geeignet sind. Uns hat jeder Hersteller auf seine Art überzeugt. Für die schnelle Session mögen die MEO-Lederfesseln gut geeignet sein. Für den optisch anspruchsvollen Fetischisten mögen die hochwertigen Parus-Lederfesseln gut geeignet sein und für die anspruchsvollen Sessions sind die Sk8erboy-Lederfesseln (wie der Hersteller schon schreibt) einfach “deluxe”.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Shoppen und noch ein (herstellerunabhängiger) Tipp: Die Fesseln am besten in geschlossenem Zustand lagern, damit sie die Form behalten und sofort am Opfer einsatzbereit sind.

Und hier noch die Websiten zu den entsprechenden Herstellern/Händlern:

3 Gedanken zu „Produkttest: Lederfesseln (mit Video)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + 10 =