Gürtelschnalle

Ich packe meinen Koffer

Ihr trefft euch mit einem potentiellen Spielpartner, doch was nehmt ihr mit? Das ganze BDSM Ausrüstung passt evtl. gar nicht in die Tasche, geschweigedenn ins Auto. Das hier solltet ihr auf alle Fälle dabei haben.

Ja, was packt man denn nun in die Tasche? Wir BDSM-Liebhaber sind ja dafür bekannt, dass das ein oder andere Spielzeug fester Bestandteil einer BDSM-Session ist. Was aber, wenn der Spielpartner, bei dem man sich trifft, keine eigene Ausrüstung hat? Ganz einfach, man nimmt einfach ein paar “Basics” mit.

Wichtig dabei ist vorab herauszufinden, was der Spielpartner denn gerne mag und evtl. schon besitzt. Doppelt hält zwar besser, aber man lässt unnötiges Gepäck doch lieber dabeim. Das solltet ihr auf alle Fälle dabei haben:

  • Verhütungsmittel (Safer Sex geht vor!)
  • euer Lieblingsspielzeug, das ihr in der Session verwenden wollt
  • Fetish-Kleidung, die ihr während der Session tragen wollt
  • Wechselkleidung (da man sich nach der Session vielleicht duscht und frisch anziehen möchte)
  • und: das was ihr mitnehmen wollt… (aber nehmt nicht “zu viel” mit, weniger ist manchmal mehr)

Damit ausgestattet ist das Date schon fast gewonnen. Was ihr daraus macht bleibt euch überlassen.

Das Fesselblog-Team ist ebenfalls gerade am Kofferpacken, denn wir reisen nach Berlin und werden dort am “Folsom Europe” Straßenfest teilnehmen. Doch was nehmen wir selbst mit? Denn auf der einen Seite ist man ja nicht unmittelbar auf eine BDSM-Session aus, doch in der Menge von tausenden meist homosexuellen Gästen will man dennoch auf sich aufmerksam machen.

Wir hoffen hier auch auf ein Wiedersehen mit “Mr. Rubber Switzerland 2017”, den wir bereits persönlich kennen lernen durften (wir berichteten hier bereits). Und es werden noch viele weitere interessante Persönlichkeiten kennenlernen. Wir werden euch auf dem Laufenden halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + 18 =