Folsom Europe 2019

Folsom Europe 2019

Auch in diesem Jahr hat es uns zu Folsom Europe nach Berlin gezogen. Und bei der Vielzahl der Fetische, die man dort sieht und auch erleben kann steht eins über allem anderen: Die Freundschaft!

Ein Fetisch kann Leute zusammenbringen. Wildfremde Menschen treffen sich in der Bundeshauptstadt und feiern zusammen das Miteinander in der Fetischwelt. Und aus einem Fremden kann ein Bekannter werden und aus einem Bekannten kann ein Freund werden!

Als wir euch vor zwei Jahren (2017) über Folsom Europe zum ersten Mal berichtet haben, haben wir hier das Straßenfest, welches einer der Höhepunkte zu Folsom Europe ist, in den Vordergrund gestellt. Als wir letztes Jahr (2018) wieder in Berlin waren, haben wir uns in die Welt der Puppies hineingeschnuppert und waren Zeuge, wie eine große bunte Gruppe an Welpen und ausgewachsenen Hunden Berlin ein Stück farbenfroher erstrahlen lies.

Dieses Jahr (2019) haben wir uns dazu entschlossen, den Bericht aufzuteilen. Über die Benefizveranstaltung “Classic Meets Fetish” haben wir bereits einen eigenen Beitrag veröffentlicht und diesen Beitrag könnte man auch eine “Ode an die Freundschaft” nennen. Denn unsere Freunde schenken uns so viel Energie, welche wir (zum Teil) an euch weitergeben möchten!

Viele Fetischisten verbringen ihr Fetisch-Dasein im Verborgenen. Zuhause hinter verschlossener Türe wird dann die Sau rausgelassen, aber niemand darf sonst davon erfahren. Was würden die Nachbarn sagen, was würde die Familie sagen, was würden die Freunde sagen? Ein Fetisch-Outing kann für einige Liebhaber von BDSM und Fetisch eine große Hürde sein. Eine Hürde, die auch wir überwinden mussten, um unseren Fetisch auf offener Straße zu zeigen!

Und dieses Jahr hatte auch ich die Möglichkeit mein neues Lederoutfit, über welches ich bereits berichtet habe, standesgemäß auszuführen. Auffallen tut man da auf dem Folsom Europe Straßenfest allerdings nicht. Dafür hat meine Begleitung umso mehr die Blicke eingefangen.

Folsom Europe 2019
Folsom Europe 2019 – by “Taco D Smit” – Copyright 2019, fesselblog.de

Und es war nicht “irgendjemand”, sondern zwei liebe Freunde, die auch schon für den Fesselblog aktiv waren. Auf der einen Seite dürfen wir unseren Spezialisten für Zwangsjacken (aka. “Mucrider“) vorstellen, der über die Faszination Zwangsjacke und auch über das korrekte Anlegen bereits zwei spannende Berichte geschrieben hat. Und auf der anderen Seite einen ganz lieben “Wuffel” (aka. “ChasteSubMuc“), der hinter und auch vor der Kamera eine super Figur macht. Von ihm stammen die Bilder in den Beiträgen “Klare Sicht für Brillenträger” und “Ordnung muss sein“.

Aber das waren nicht die einzigen bekannten Gesichter für uns in Berlin, sondern auch Gesichter, die schon im Fesselblog zu sehen waren! Wir haben z.B. Greta von Breitenbach (von den “Schwestern der Perpetuellen Indulgenz – Abtei Bavaria“) getroffen, Michael aus der Schweiz (“Mr. Rubber Switzerland 2017” und “Mr. Rubber Europe 2018”) und die Veranstalter vom “Puppy Weekend 2018” in Wien und noch viele weitere liebe Menschen und auch wahre Freunde!

Folsom Europe 2019 - Copyright 2019, fesselblog.de
Folsom Europe 2019 – Copyright 2019, fesselblog.de

Zudem gab es einige spannende “Messestände” auf dem Straßenfest, u.a. von Carrara Design (über den Keuschheitsgürtel Carrara 2.0 haben wir bereits einen Erfahrungsbericht geschrieben und schaut mal auf dem Bildern hier im Beitrag, was unser Wuffel trägt *grins*), Parus Leder (einer der Hersteller hochwertiger Lederfesseln, die wir bereits einem ausführlichen Test unterzogen haben) und auch unsere Freunde von Dungorium, die wir im vergangenen Jahr auf der BoundCon in München tatkräftig unterstützt haben.

So viele bekannte Gesichter und man fühlt sich bei diesem bunten Haufen wirklich schnell wohl. Und auch wenn man hunderte Kilometer für dieses gemeinsame Fest gereist ist, ein Stückchen Zuhause ist doch zu spüren. Für manche Gäste ist diese Veranstaltung eine der wenigen Gelegenheiten im Jahr zusammenzukommen und um sich hemmungslos dem jeweiligen Fetisch auch in der Öffentlichkeit hinzugeben. Deshalb ist der Schmerz auch groß, wenn es dann vorbei ist und jeder wieder die Heimreise antritt. Doch die Erinnerungen bleiben und manchmal auch ein paar sehr nette (vielleicht auch unanständige) Bilder. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr… vielleicht sehen wir uns ja!

Und hier nochmal: Danke an all unsere Freunde! Danke, dass es euch gibt!

P. S. Danke auch an Taco D Smit, der im Zusammenarbeit mit Mr. B Berlin wirklich tolle Bilder gemacht hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + zwölf =