Mit freundlicher Genehmigung von Stefan Beier Fetischdesign - fetischdesign.com

Fetisch auf Maß: Möbel und Ambiente von Fetischdesign

Möbel und BDSM – wie passt das zusammen? Mit den passenden Möbelstücken lässt sich auf der einen Seite ein Spielzimmer gut ausstatten und auf der anderen Seite kann man ein “normales” Zimmer mit ein paar Handgriffen in eine Spielwiese verwandeln. Das Fesselblog-Team durfte einen Blick in das Atelier von Stefan Beier Fetischdesign werfen…

“Maßgeschneidert”, dieses Wort kennt man meist nur in Verbindung mit Bekleidung. Doch auch Möbel und Ambiente können auf Maß sein. Auf der BoundCon in München konnten wir uns von ein paar spannenden Exponaten überzeugen, und schon war der nächste Ausflug der Fesselblog-Redaktion geplant: In der Stadt Marktsteft, in der Nähe von Würzburg haben wir dann den Mann hinter “Fetischdesign” für ein Interview treffen dürfen.

Mit freundlicher Genehmigung von Stefan Beier Fetischdesign - fetischdesign.com
Mit freundlicher Genehmigung von Stefan Beier Fetischdesign – fetischdesign.com

Fesselblog: Hallo Stefan, danke dass du dir die Zeit für ein Interview mit dem Fesselblog-Team nimmst. Wie bist du auf die Idee von Fetischdesign gekommen?

Stefan Beier (SB): Sehr gern, ich freue mich, dass ihr da seid. Die Idee von Fetischdesign ist aus einem persönlichen Bedarf heraus entstanden. Ich selbst habe mir vor einigen Jahren ein eigenes Fetisch-Bett gebaut. Der Grundgedanke war ein Bett zu haben, welches nach außen hin vollkommen “unauffällig” wirkt und im Inneren dann entsprechende Möglichkeiten für Bondage und SM hat.

Nachdem der Markt für getarnte SM-Möbel bis dato quasi nicht vorhanden war, habe ich den Schritt gewagt und entsprechende Möbel gebaut und auf den Markt gebracht. Fetischmöbel an sich gibt es viele, doch die meisten sind sofort als eben solche zu erkennen.

Fetischdesign Stuhl - Copyright 2019, fesselblog.de
Fetischdesign Stuhl – Copyright 2019, fesselblog.de

Deine Exponate wirken sehr schlicht gehalten. Ein ungeschultes Auge würde hier niemals etwas Unanständiges vermuten.

SB: Das war auch ein wichtiger Faktor! Ich wollte ein kompromissloses Design, schlicht und elegant. Und doch sollen es vollwertige Spielzeuge sein, welche man zu 100 % tarnen kann. Das bietet dem Anwender viel mehr Flexibilität als herkömmliche Fetischmöbel.

Jeder von uns hat eine dunkle Seite, doch braucht man diese Seite ja nicht gleich jedem auf die Nase binden. Und nicht jeder hat den Luxus ein eigenes Spielzimmer zu haben. Mit meinen getarnten Möbeln kann man mit wenigen Handgriffen ein Wohn- oder Schlafzimmer in eine vollwertige Spiellandschaft verwandeln. Wichtig war mir dabei auch, neben der für mich wichtigen Qualität an das Endprodukt, dass die Fantasie des Einzelnen einfließt und er dabei kaum Einschränkungen hat.

Wie kommt ein Kunde zu seinem persönlichen Fetischdesign-Möbelstück?

SB: Wichtig ist mir das persönliche Gespräch, in welchem miteinander ein individuelles Konzept erarbeitet wird. Der Kunde äußerst seine Wünsche und auch sein Budget und dann wird erarbeitet, was sich alles realisieren lässt und wie. Egal ob getarnte oder offensichtliche BDSM-Möbel, der Kundenwunsch steht im Vordergrund und deshalb beschränke ich mich auf einzelne Projekte. Wenn der Kunde das Konzept abgesegnet hat, dann geht es los mit der Produktion.

Fetischdesign Bett - Copyright 2019, fesselblog.de
Fetischdesign Bett – Copyright 2019, fesselblog.de

Gibt es denn vergangene Projekte, auf die du persönlich stolz bist?

SB: Ich bin stolz auf alle Projekte, die ich realisieren durfte. Besonders stolz bin ich auf das Grundkonzept. Auf der einen Seite eben getarnte und auf der anderen Seite offensichtliche BDSM-Möbel anzufertigen. Ein kleines Projekt kann so mal ein Tisch oder ein Bondage-Bett sein und bei großen Projekten wurden schon teils ganze Kellergewölbe komplett neu gestaltet, inkl. Spa-Bereich, getarnter Spielwiese und Beleuchtungskonzept. Ich biete mich hier auch als Projektleiter für größere Projekte an.

Es ist in gewisser Weise eine Gegenbewegung zum Online-Katalog. Der Kunde muss nicht zwischen vielen Online-Artikeln wählen und ggf. einen Kompromiss eingehen. Der Kundenwunsch wird kompromisslos umgesetzt. Fetisch auf Maß!

Stefan Beier Fetischdesign - Copyright 2019, fesselblog.de
Stefan Beier Fetischdesign – Copyright 2019, fesselblog.de

Hast du einen persönlichen Wunsch bei deinem zukünftigen Werdegang?

SB: Ja, gefordert werden! Jeder Kunde und somit auch jeder Kundenwunsch ist unterschiedlich. Und so sammelt man bei jedem Projekt neue Erfahrungen, welche man in Folgeprojekte natürlich positiv einfließen lassen kann. Gerade bei Gesamtkonzepten von Großprojekten wird man fachlich stark gefordert und es macht sehr viel Spaß. Und dieser Spaß überträgt sich auch auf die Kunden! Man freut sich gemeinsam mit den Kunden die Projekte zu realisieren.

Gibt es bei den Kunden Wiederholungstäter?

SB: Ja durchaus! Einige Kunden fangen mit “kleinen” Projekten an um hier das eigene Interesse an BDSM zu vertiefen und auch um sich von der hochwertigen Qualität der Produkte zu überzeugen. Folgeprojekte bleiben da durchaus nicht aus.

Stefan Beier Fetischdesign - Copyright 2019, fesselblog.de
Stefan Beier Fetischdesign – Copyright 2019, fesselblog.de

Möchtest du unseren Lesern noch etwas mitteilen?

SB: Mir ist es wichtig, dass meine Kunden Vertrauen in mich haben und auch Vertrauen in meine Arbeit. Und das Aufbauen einer guten Kundenbeziehung geht am besten im persönlichen Gespräch. Von Angesicht zu Angesicht lässt sich der Kundenwunsch am besten zu Papier bringen und dann anschließend auch realisieren.

Vielen Dank für das spannende Interview hier in deinem Atelier. Wir gehen stark davon aus, dass unsere Leser dieses Thema genauso spannend finden wie unser Team. Danke und bis bald… vielleicht schon bald mit einem speziellen Auftrag.

SB: Sehr gern, ich würde mich sehr freuen! Auf bald…

So liebe Leser. Wir hoffen natürlich, dass euch das Interview gefallen hat. Wir sind total begeistert von den ganzen neuen Spielideen, welche diese Art von Möbeln ermöglichen. Für mehr Informationen schaut doch einfach mal auf der Website von Stefan Beier Fetischdesign vorbei.

www.fetischdesign.com

Viel Spaß beim Entdecken der neuen Spielmöglichkeiten! Natürlich bietet Stefan Beier noch deutlich mehr. Ein persönliches Gespräch mit ihm lohnt sich!

Ein Gedanke zu „Fetisch auf Maß: Möbel und Ambiente von Fetischdesign“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − dreizehn =