BoundCon - Dungorium

BoundCon München

Einmal im Jahr findet im Zenith München die BoundCon statt. Als Europas größte BDSM und Fetisch Convention treffen sich heuer zum 15. Mal tausende Gäste um gemeinsam ein Wochenende lang zu feiern, Spaß zu haben und neue Inspirationen zu finden. Und was man auf jeden Fall findet sind Gleichgesinnte. Wir waren mittendrin statt nur dabei.

Seit ein paar Jahren sind wir selbst auf der BoundCon als Gäste unterwegs. Heuer durften wir zum ersten Mal “auf der anderen Seite” stehen und bei einem Aussteller am Stand mithelfen. Auf diesem Messestand von “Dungorium” haben wir so einiges erlebt, wovon wir euch natürlich berichten möchten.

Küsschen links, Küsschen rechts,… diese Gäste scheinen sich wohl schon lange zu kennen. Und daneben wird ein Mann in Gummi mit High Heels von seiner Domina an der Kette geführt. Ich glaube es gab nichts zu sehen, was es nicht gibt. Gummi, Leder, Neopren, Nacktheit (bis zu einem gewissen Grad), Keuschheitsgürtel, Halseisen, Seilfesselungen, Käfighaltung, Dogplay, Dehumanisierung, menschliche Pferde, Dominas, Sklaven,… die Liste geht ins Unendliche.

Manche tragen Masken, damit man sie nicht erkennt. Andere tragen Masken und man erkennt sie gerade deshalb. Wir konnten auch ein paar Bilder machen, allerdings galt auf dieser Convention das Gebot, dass nur an den Ständen Fotos gemacht werden dürfen, die auch zustimmen. Wir haben uns deshalb entschlossen nur Fotos zu zeigen, die wir selbst von Gästen auf unserem Stand gemacht haben.

BoundCon - Copyright 2018, fesselblog.de
BoundCon – Copyright 2018, fesselblog.de

Sehen sie nicht süß aus, unsere Hunde? Einer davon hat uns einen ganzen Tag tatkräftig unterstützt, mit großem Erfolg. Er war ein regelrechter Frauenmagnet und so manche Dame fragte auch tatsächlich nach einem Preis. Bellend wurde kundgetan, dass er nicht zum Verkauf steht, was mit einem lachenden und einem weinenden Auge zur Kenntnis genommen wurde.

Die BoundCon macht auf den ersten Blick den Eindruck, als wäre es eine reine Verkaufsmesse und auch der Sonntag ist bewusst als “Shopping Sunday” ausgeschrieben. Es wird aber deutlich mehr geboten. Auf den zahlreichen Bühnen finden Shows statt, die die Gäste genießen können. Hier werden Sklavinnen ausgepeitscht, Mumien gewickelt und es gibt die ein oder andere “Escape Challange”. Houdini hätte seine wahre Freude daran gehabt. Zudem werden einige Workshops angeboten, bei denen die Gäste ihre Erfahrungen vertiefen können. Eine vorherige Anmeldung zu den Workshops ist allerdings erforderlich, da diese sehr schnell ausgebucht sind.

Auf diversen Ständen konnte man nicht nur shoppen, sondern seinen Aufenthalt interaktiv gestalten. Beim Stand von Dungorium konnte man für einen Obulus von einem Euro ein “Bondage Ticket” erwerben und sich somit für einen gewissen Zeitraum fixieren und verwöhnen lassen. Das war auch für Paare sehr interessant, während die Sklavin fixiert war konnte ihr Freund und Master sie in Ruhe auspeitschen, ohne dass sie ausweichen konnte. Andere wiederum haben sich bewusst eine Auszeit genommen und in den restriktiven Fesseln eine Pause gegönnt. Gibt es denn etwas Entspannenderes, als mal eine halbe Stunde auf einem Bondage-Stuhl zu sitzen oder an einem Wandpranger fixiert zu sein?

BoundCon - Copyright 2018, fesselblog.de
BoundCon – Copyright 2018, fesselblog.de

Die Gäste haben es genossen und andere Gäste haben den Mut gefunden sich auch einmal fesseln zu lassen. Es waren an sich nicht nur eingefleischte BDSM-Spieler anwesend, sondern auch Neueinsteiger. Wobei man die Neueinsteiger nicht unbedingt am Outfit erkannt hat, denn es gab auch viele Spieler mit langjähriger Erfahrung, die in “Zivil” unterwegs waren und das Beisammensein einfach genossen haben.

Man kann sehr froh sein, dass es solche Veranstaltungen gibt. Fetischisten und BDSM-Spieler aus aller Welt können daran teilnehmen und für ein paar Tage einfach sie selbst sein. Man muss sich vor niemandem verstecken und keiner zeigt mit dem Finger auf einen. Toleranz wird hier groß geschrieben und auch gelebt. Es ist auch vollkommen egal wer du bist! Egal ob Arzt, Anwalt, Bauarbeiter, Putzfrau, schwul, hetero, transsexuell, bisexuell, schwarz oder weiß, jeder ist willkommen!

Eins wissen wir auf jeden Fall: Wir kommen wieder auf die BoundCon! Uns hat es erneut sehr viel Spaß gemacht, doch auf welcher Seite wir nächstes Jahr stehen, ob als Gast oder als Aussteller, das bleibt noch abzuwarten.

Wir können euch nur eins raten: Kommt her, habt Spaß, genießt die Zeit unter so vielen Gleichgesinnten und lasst euch von diesen tollen Menschen inspirieren und habt auch den Mut neue Dinge zu probieren! Wir helfen euch auch sehr gern dabei!

4 Gedanken zu „BoundCon München“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + elf =