BondTable - Mit freundlicher Genehmigung von bondagemassage.de

Bondage Massage – BDSM trifft Wellness

Wer hat behauptet, dass Bondage immer etwas mit Schmerzen zu tun hat? Wir sagen, dass Bondage Balsam für die Seele ist. Massagen empfinden die meisten Menschen als sehr angenehm. Wie wäre es, die angenehme Massage mit ein bisschen Bondage zu ergänzen? Willkommen bei der Bondage Massage!

Als wir zum ersten Mal vom Konzept einer Bondage Massage gehört haben, da stellte sich gleich die erste Frage: Handelt es sich hier um eine Massage während einer BDSM-Session oder ist es eine klassische Massage mit ein bisschen Bondage? Die Antwort liegt irgendwo dazwischen. Doch wie kann man sich eine Bondage Massage vorstellen? Wir haben mit dem Freien Massagepraktiker Frank aus Köln gesprochen, der seinen Kunden eine Bondage Massage anbietet.


Was trägt man bei einer Bondage Massage?

Analog zu einer klassischen Ganzkörpermassage ist die zu massierende Person vorrangig nackt. Das ist nicht nur angenehmer bei der Massage, sondern dient auch zum Schutz der Kleidung. Eingeölte Kleidung ist ein seltener Fetisch und selbst dann empfiehlt es sich, die Hüllen komplett fallen zu lassen.

Was ist an deinem Massage-Tisch besonders?

Es handelt sich beim Bondage Massage Tisch (BondTable) um keinen herkömmlichen Massagetisch. Bei herkömmlichen Liegen in anderen Massage-Studios gibt es meist nur eine Aussparung für das Gesicht. Beim Bondage Massage Tisch handelt es sich um eine Spezialkonstruktion mit minimaler Auflagefläche. Dadurch wird zum einen ein sehr freies Gefühl der Lagerung erreicht. Zum anderen sind Arme, Beine und andere Körperstellen von beiden Seiten zugänglich, was ein vollkommen neues, ganzheitlicheres Massageerlebnis ermöglicht. Für Männer besonders angenehm ist die ergonomische Aussparung im Intimbereich. Das einengende Gefühl, auf Hoden und Penis zu liegen oder diese zwischen den Oberschenkel zu den Füßen hin zu verstauen, entfällt.

BondTable - Mit freundlicher Genehmigung von bondagemassage.de
BondTable – Mit freundlicher Genehmigung von bondagemassage.de

Wie wird die massierte Person gefesselt?

Die gepolsterten Auflage-Inseln bieten sich zwar dafür an, den Körper mit Folie oder Stoff an diesen zu umwickeln und so zu fesseln, doch ist diese Möglichkeit natürlich nicht jedermanns Vorliebe. Um den Komfort und das einzigartige Körpergefühl des BondTable zu erleben, ist eine Fesselung nicht zwingend notwendig. Bei der Massage auf dem Bondage Tisch gefesselt zu werden ist eine reine Option, die einige gerne in Anspruch nehmen, während andere die volle Freiheit bevorzugen. So oder so ist der Bondage Massage Tisch ein Erlebnis der besonderen Art.

BondTable - Mit freundlicher Genehmigung von bondagemassage.de
BondTable – Mit freundlicher Genehmigung von bondagemassage.de

Handelt es sich bei der Bondage Massage um eine SM-Session?

Nein! Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis, dass Fesselungen in erster Linie für sadomasochistische, schmerzhafte Behandlungen vorgenommen werden. Tatsächlich führt die Einschränkung der Bewegungsfreiheit bei vielen zu einer stark gesteigerten Intensität des Erlebens und fördert die Fähigkeit, sich in die eigenen Empfindungen fallen lassen zu können. Reize werden intensiver erlebt, unabhängig davon, ob sie sanfter oder fester Natur sind. Es liegt mir vollkommen fern, anderen ungefragt Schmerzen zuzufügen.

Hat die Bondage Massage ein „Happy End“?

Die sexuelle Erregung ist etwas vollkommen Natürliches. Jeder Mann hat während des Tages und auch nachts mehrere Erektionen. Und auch bei der Massage kann es zu einer Erektion führen. Auf „klassischen“ Massageliegen wird die Erektion meist recht unangenehm versteckt, da man mit dem Körper auf den Genitalien liegt. Beim BondTable liegt der Intimbereich frei und so kann sich diese natürliche Erektion frei entfalten. Klar haben viele, die zu mir kommen auch über eine Massage hinausgehende Wünsche, aber was davon passiert, ist keine Frage des Geldes, sondern der Grenzen, die ich selber setze, und die sind unverkäuflich. Es gibt auch devot veranlagte Kunden, die sich eine Bondage Massage gönnen, während sie selbst in einem Keuschheitskäfig verschlossen sind.

Wichtig an der Stelle ist zu erwähnen, dass die „klassische Massage“ (z.B. Rücken und Nacken) im Fokus liegt. Für einige Kunden ist das zusätzliche Fixieren eine erfrischende Abwechslung. Die Bondage Massage ist aber keine sexuelle Dienstleistung, sondern eine professionelle Ganzkörpermassage mit etwas Abwechslung durch optionale Fixierung der Extremitäten.

Das Schönste ist, wenn sich meine Kunden komplett fallen lassen und die Massage genießen können. Die einen sind so tiefenentspannt, dass sie ins Reich der Träume eintauchen, andere sind erregt und dann kann es möglicherweise auch ein „Happy End“ geben. Gegen Aufpreis kann während der Bondage Massage eine „Melkmaschine“ (Venus) dazugebucht werden. Die Regel ist, dass die Hände des Kunden auch beim Kunden bleiben. Nur so kann man sich während der Bondage Massage entspannen und sich fallen lassen.

BondTable - Mit freundlicher Genehmigung von bondagemassage.de
BondTable – Mit freundlicher Genehmigung von bondagemassage.de

Was unterscheidet deine Bondage Massage von der Massage anderer Anbieter?

Die meisten Anbieter von Bondage Massagen haben nur eine herkömmliche Massageliege und fesseln darauf ihre Kunden mit Seilen oder Ledermanschetten. Mit meinem (selbst entworfenen) BondTable ist das Massage-Erlebnis viel freier als auf einem flachen Brett. Hier ist das Liegen in Bauchlage deutlich angenehmer und die Kunden können sich hier viel besser entspannen. Zudem verwende ich zum Fixieren Folie oder Stoffbänder. Das ist aus meiner Sicht deutlich hygienischer als Seile und Ledermanschetten, die nach der Massage vom Massageöl nur recht schwierig gereingt werden können.

Wenn jemand echtes Bondage haben will, braucht er nicht nach einer Massage fragen. Das kann man ohne Öl am Körper sicher weit besser. Es geht um das Gefühl ausgeliefert zu sein, in dem Fall dem Genuss ausgeliefert, den eine Massage bringt. Für echte SM-Spiele ist der Tisch auch nicht ausgelegt. Wenn man sich da viel und kräftig windet, werden die Bandagen auch locker. Es ist eine Massage mit einem kleinen Schuss Chili, aber keine Angst, es sind keine Chilischoten in Massageöl eingelegt.


Wer mehr über die Bondage Massage bei Frank erfahren möchte, der schaut am besten auf seine Website unter:
bondagemassage.de

Veröffentlicht von

Dennis

Mentor und Berater im Bereich Fetisch und BDSM. Du möchtest dich über Fetisch und BDSM unterhalten? Kommt gern auf mich zu. Egal ob Einsteiger oder Profi, ich unterstütze dich gern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 + 12 =

%d Bloggern gefällt das: