BLUF Armbinde

BLUF – Breeches and Leather Uniform Fanclub

Leder, Leder und noch mehr Leder. Ja so in etwa sieht es aus, wenn einem ein Mann in “BLUF”-Montur begegnet. Nachdem wir in dieser Welt den Duft des Leders geschnuppert haben, sind wir ein Stück weiter eingetaucht… und so manches Outfit erinnert an eine fast vergessene dunkle Zeit in unserer Geschichte.

Die Abkürzung “BLUF” steht für “Breeches and Leather Uniform Fanclub”. Unter Breeches versteht man international Stiefelhosen bzw. Reithosen. BLUF ist ein Fanclub, eine Community für (vorrangig homosexuelle) Männer, die hier ihren Fetisch Leder, Uniformen und Stiefel gemeinsam ausleben.

Damit alle auf Ihre vollen Kosten kommen gilt BLUF beim Eintritt in den Club und auch auf diversen BLUF-Partys als strenger Dresscode. Kurzum wird der Eintritt einem Gast nur gestattet, wenn er die entsprechende Uniform trägt.

Doch wie sieht diese Uniform denn nun aus? Manche erinnern an die Motorrad-Patrouille der amerikanische Polizei andere an deutsche Polizei-Uniformen. Erinnert euch an die Zeit, in der Homosexuelität noch weitläufig (international) unter Strafe stand. Hier haben sich schwule Lederfreunde in Motorradclubs getroffen um so ihre Leidenschaft für Leder gemeinsam ausleben zu können. Das könnte man auch als einer der Ursprünge für die BLUF-Kultur sehen.

Aber zurück zu Erscheinungsbild. Manche Uniformen erinnern sogar an deutsche Wehrmachts-Uniformen aus dem zweiten Weltkrieg. Genauso wie beim Skin-Fetisch geht es hier nicht um die politische Gesinnung, sondern ausschließlich um den optischen Fetisch dieser Uniformen. Fangen wir unten an und arbeiten uns nach oben durch:

  • Stiefel: Ganz unten finden wir hohe Lederstiefel. Manche mögen sie wohl unter dem umgangssprachlichen Namen Knobelbecher kennen, also einem hohen Leder-Marschstiefel.
  • Lederhose: Der BLUF-Mann trägt Lederhosen. Meist sind das an der Wade enganliegende Stiefelhosen, welche dann in die Stiefel gesteckt werden. Natürlich darf in der Hose ein breiter Ledergürtel nicht fehlen.
  • Lederjacke: Eine dicke und schwere Motorrad- oder Uniform-Lederjacke darf nicht fehlen. Manchmal finden wir hier an Schulter und Ellenbogen Lederdoppelungen, die dann abgesteppt vernäht sind.
  • Lederhemd: Unter der Jacke trägt man ein kurz- oder langärmliges Lederhemd und eine passende Lederkrawatte dazu.
  • “Sam Browne”-Gürtel: Diese Art des Gürtels erinnert an den britischen General Samuel James Browne, welcher nur einen Arm hatte und zur Stabilisierung der Schwert-Scheide trug er neben einem obenliegenden Hüftgürtel noch einen “Crossbelt” über die Schulter. Diese Art Gürtel sieht man auch heute noch bei vielen militärischen Uniformen.
  • Lederhandschuhe: … dürfen natürlich auch nicht fehlen. Egal ob mit kurzer oder langer Handschuhstuple, es rundet das Gesamtbild ab.
  • Ledermütze: Hier streiten sich die Geister. Die einen bevorzugen eine Polizei-Schildmütze, andere ein Schiffchen oder ein Barett und manche tragen lieber keine Kopfbedeckung.
  • Sonnenbrille: Egal wie hell es ist, eine Sonnenbrille ist immer cool. Nur sollte man aufpassen, dass man nachts nicht irgendwo gegen läuft. Sogenannte Pilotenbrillen passen zum BLUF-Outfit hervorragend dazu. Es gibt aber auch noch andere Accessoires, welche ein BLUF-Outfit abrunden oder ergänzen können.
BLUF Outfit
BLUF Outfit

Ja diese Uniform gehört mir persönlich. Ich habe eine kleine Reise gemacht und mir meinen Wunsch vom eigenen BLUF-Outfit erfüllt. Demnächst werde ich euch in einem weiteren Artikel über eine fast vergessene Handwerkskunst berichten, seid gespannt.

Das Regelwerk mag am Anfang etwas erschrecken, doch “nur so” kann sichergestellt werden, dass jedes BLUF-Mitglied bei diversen Veranstaltungen voll auf seine Kosten kommt. Man kennt das von Partys in Fetisch-Clubs. Wenn hier eine Motto-Party mit Dresscode ist, dann ist das jeweilig geforderte Outfit eben Pflicht und für den Einlass unerlässlich.

Jetzt haben wir zwar ein Beispiel für ein BLUF-Outfit vor Augen, aber was davon ist nun “Pflicht”? Möglichst viel davon aber es gibt verschiedene Varianten und Möglichkeiten! Wir haben mal genauer im Regelwerk gespickt.

  • Volle Leder Uniform
    Leder von Kopf bis Fuß (wie oben beschrieben)
  • Textil-Uniform mit Breeches
  • Teilweise Leder-Uniform
  • Polizei- oder Militär-Motorrad-Leder

Und was ist nicht erlaubt? Das sollte man eher vermeiden:

  • (sportliche) Motorrad-Lederkombis
  • Textil-Uniformen ohne Breeches
  • Textil-Breeches die nicht Teil einer Uniform sind
  • Nazi, SS und andere Hass-Symbole
  • T-Shirts
  • Nacktheit, nackte Oberkörper, Jockstraps
  • Chaps, Harness
  • Skinhead Gear, Cross-Dressing, Rubber Gear, Denim

Das bedeutet natürlich nicht, dass man andere Fetische nicht auch hier kombinieren kann. Es gibt auch wunderschöne Fetisch-Uniformen aus Gummi, doch haben die bei einer Dresscode-Party im BLUF-Universum (bzw. Mikrokosmos) leider nichts verloren. Mehr Informationen erhält man auf der offiziellen Website im Dresscode-Bereich.

Das mag jetzt alles wie ein “Kostümfest” wirken. Man darf davon ausgehen, dass die entsprechenden Uniformen schon ein bisschen mehr Geld kosten als “normale Straßenkleidung”. Wenn man einen gewissen Markenfetisch hat, oder sich gar diese Uniform auf Maß anfertigen lässt, dann kommt hier schnell ein kleines Vermögen zusammen.

Das muss dann aber jeder für sich entscheiden, wie viel einem der eigene Fetisch wert ist. Es gibt aber auch erschwinglichere Modelle von der Stange. Und manchmal lohnt sich auch der Blick in diverse Versteigerungs-Portale und Kleiderbörsen. Wenn das Leder gut gepflegt ist, dann kann man es viele Jahrzehnte tragen oder gar vererben.

Wichtig ist, dass ihr euch für den Fetisch nicht in Unkosten stürzt oder gar Schulden dafür macht! Passt hier auf euch und euren Geldbeutel auf!

Wenn Ihr Interesse habt dem (beitragsfreien) Fanclub beizutreten, dann schaut ganz einfach mal auf der offiziellen BLUF-Webseite vorbei.

2 Gedanken zu „BLUF – Breeches and Leather Uniform Fanclub“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − 8 =