Katzenaugen - Copyright 2022, pxhere.xom

Blickdichte Kontaktlinsen – Darkroom für die Hosentasche

Der Entzug der Sinne kann in einer BDSM-Session sinnlich sein. Doch welcher Sinnesentzug ist wirklich sicher? Bei verbundenen Augen kommt manchmal am Rand ein wenig Licht herein und die devote Person kann unerlaubt oder ungewollt einen Blick erhaschen. Schwarze (blickdichte) Kontaktlinsen können für Abhilfe schaffen. Doch nicht für jede Person sind Kontaktlinsen geeignet.

Laut Brillenstudie 2019 tragen mehr als die Hälfte der Personen in Deutschland eine Brille (das Institut für Demoskopie Allensbach führt regelmäßig im Auftrag des Kuratoriums Gutes Sehen [KGS] eine repräsentative Bevölkerungsumfrage zum Sehbewusstsein der Deutschen durch). Einige BDSM-Liebhaber, die auf eine Sehhilfe angewiesen sind, legen diese in einer BDSM-Session ab. Gerade wenn man die Augen verbinden möchte oder Masken (egal welcher Art) aufsetzen möchte, kann eine Brille störend sein. Personen mit Kontaktlinsen haben es da einfacher, wobei nicht jede Kontaktlinse dafür geeignet ist, sie lange zu tragen.

Und genau hier wollen wir etwas tiefer einsteigen. Kontaktlinsen gibt es viele auf dem Markt. Meist sind sie dazu da, eine vorhandene Sehschwäche auszugleichen, sodass eine klare Sicht herrscht. Doch Kontaktlinsenwerden auch aus anderen Gründen getragen. Einige Personen tragen farbige Kontaktlinsen, damit sie auf diese relativ einfache Art eine andere Augenfarbe bekommen. Spätestens seit dem Musikvideo von Michael Jacksons „Thriller“ sind solche farbigen Kontaktlinsen gerade auch in Bereichen von Halloween oder Fasching im privaten Umfeld gern im Einsatz. Hollywood bedient sich inzwischen der CGI-Technik, um die Augenfarbe zu verändern, sodass die Schauspieler nur noch selten Kontaktlinsen tragen müssen.

Doch die Neugierde war groß und es stellte sich die Frage, ob solche farbigen Kontaktlinsen die Sicht nicht negativ beeinflussen, also einschränken könnten oder gar die Sicht unmöglich machen. Und so sind wir bei unserer Recherche auf schwarze undurchsichtige Kontaktlinsen gestoßen. So haben wir den „Pocket Darkroom“ gefunden, ein „Darkroom“ für die Hosentasche bzw. für die Augen.

Pocket Darkroom - Copyright by "VAST Fetish Gear" (ehem. "Demask Dortmund")
Pocket Darkroom – Copyright by „VAST Fetish Gear“ (ehem. „Demask Dortmund“)

Doch was verbirgt sich dahinter? Das Prinzip ist relativ simpel. Man nehme schwarze blickdichte Kontaktlinsen, setze sie beim devoten Partner ein und schon kann diese Person nichts mehr sehen. Doch das Ganze ist nicht ungefährlich, denn unsere Augen sind sehr empfindlich. Wir haben ein paar Argumente gesammelt.

Vorteile:

  • Man benötigt keine Augenbinde oder Maske, um den devoten Partner der Sinneskraft „Sehen“ zu berauben.
  • Personen, die keine Maske tragen können (z.B. wegen Klaustrophobie) können hier eine gute Alternative zum Sinnesentzug finden.
  • Opfer kann mit Kontaktlinsen auch in der Öffentlichkeit „blind“ geführt werden, z.B. beim Sklaventransport. Mit einer Maske oder Augenbinde auf einem Beifahrersitz im Auto zu sitzen würde da mehr auffallen als mit schwarzen Kontaktlinsen.
  • Das Opfer kann die Linsen mehrere Stunden tragen. Meist länger als eine Maske.

Nachteile:

  • Kontaktlinsen kann man nicht für mehrere Spielpartner verwenden. Jeder sollte seine eigenen Kontaktlinsen aus Hygienegründen haben.
  • Das Einsetzen und auch das Entfernen der Kontaktlinsen sollte durch die jeweilige Person selbst vorgenommen werden. Nicht jeder ist in der Lage sich Kontaktlinsen einzusetzen, es benötigt etwas Übung.
  • Bei einer Session kann dem Opfer nicht spontan die Sinneskraft Sehen entzogen werden, wie zum Beispiel bei einer Augenbinde. Es benötigt durchaus etwas Vorlauf.
  • Nicht jede Person verträgt Kontaktlinsen.
  • Blickdichte Kontaktlinsen sind nicht einfach zu bekommen. Einfache schwarze Kontaktlinsen sind meist lichtdurchlässig und der Träger hat eine eingeschränkte Sicht.
  • Bei falscher Anwendung kann man sich am Auge verletzen und Folgeschäden davon tragen.

Fazit:

Die Idee vom „Pocket Darkroom“ ist simpel und genial. Dennoch würden wir eher davon abraten, da die Nachteile aus unserer Sicht (Wortwitz) leider überwiegen. Die Idee einen Sklaven vor sich zu haben, der mit weitaufgerissenen Augen vor einem kniet und dennoch nichts sehen kann, ist durchaus reizvoll. Doch um welchen Preis? Man kauft solche Kontaktlinsen und dann hat man einen devoten Spielpartner zu Gast, der keine Kontaktlinsen verträgt. Das Nächste ist, dass der Markt an schwarzen Kontaktlinsen undurchsichtig (erneuter Wortwitz) ist. So sind schwarze Kontaktlinsen nicht alle gleich. Die meisten sind bis zu einem gewissen Grad durchsichtig, sodass der Träger für Außenstehende zwar schwarze Augen hat, aber dennoch sehen kann. In einem Forum hat eine Anwenderin davon berichtet zwei (angeblich blickdichte) Kontaktlinsen übereinander zu tragen, damit sie wirklich blickdicht waren.

Wirklich blickdichte Kontaktlinsen sind rar und deshalb relativ teuer. Wir haben sowohl „weiche“ als auch „harte“ Kontaktlinsen gefunden. Sollte man den Wunsch hegen, sich selbst solche Kontaktlinsen kaufen zu wollen, sollte man zunächst einen Augenarzt aufsuchen, um die Gesundheit der Augen prüfen zu lassen. „Herkömmliche“ Kontaktlinsen kann man bei jedem Augenoptiker kaufen und man kann sich hier auch beraten lassen. Auch bieten hier einige Augenoptiker farbige Kontaktlinsen an, mit denen man das Handling vom Einsetzen und Entfernen in Ruhe üben kann. Sollten alle Tests in Ordnung sein und der Augenarzt die Gesundheit der Augen und die Verträglichkeit für Linsen geprüft haben, so kann man sich dem Pocket Darkroom widmen.

Wie schon erwähnt: Die Grundidee finden wir smart, doch das Handling und ein möglicher Schaden am Auge (Netzhaut, etc.) war uns zu riskant, um dieses Projekt weiter umzusetzen. Doch wie seht ihr das? Habt ihr vielleicht schon einmal solche blickdichten Kontaktlinsen testen können oder seid ihr neugierig darauf? Schreibt uns gern eure Kommentare und Meinungen. Wir sind gespannt! Passt aufeinander auf!

Zusatzinfo: Aktuell (Stand Juni 2022) tut man sich schwer solche Kontaktlinsen zu finden. Ein deutscher Händler („VAST Fetish Gear“ ehem. „Demask Dortmund„) hat angegeben, dass diese Linsen seit 2018 ausverkauft sind, man findet sie aber teils noch bei diversen Online-Händlern für ca. 80 bis 120 Euro pro Paar. Sollte jemand einen entsprechenden Händler (oder gar Hersteller) für solche Produkte kennen, dürft ihr euch sehr gern bei uns melden. Vielen Dank!

Veröffentlicht von

Dennis

Mentor und Berater im Bereich Fetisch und BDSM. Du möchtest dich über Fetisch und BDSM unterhalten? Kommt gern auf mich zu. Egal ob Einsteiger oder Profi, ich unterstütze dich gern!

10 Gedanken zu „Blickdichte Kontaktlinsen – Darkroom für die Hosentasche“

    1. Hallo sklave in stahl,
      vielen Dank für den Shop-Hinweis. Die Linsen sehen auch sehr spannend aus.
      Hast du bzw. habt ihr denn persönliche Erfahrungen damit?
      Viele Grüße
      Dennis vom Fesselblog

  1. Ja, haben wir, Dennis. Meine jetzige Herrin war seinerzeit noch meine sklavein, wie Du ja weisst. Da hatte ich die Linsen besorgt. Sie sind quasi blickdicht, nur bei großer Hellgikeit (Sonnenschein draußen) kann man Schatten und Schemen erkennen. Ich bin damals mit Ihr so spazieren und einkaufen gegangen. Die Abhängigkeit der/s subs ist vollkommen und fühlte sich für Sie auch so an. Sie fühlte sich vollkommen ausgeliefert. Und als Dom ist man extrem gefordert, den Weg richtig zu weisen (Stufen , Schwellen, Hindernisse, Biegungen etc.). Das geht nur mit dauernder Berührung. Vor dem Supermarkt hatte ich ihr dann die Hände hinter dem Rücken in Handschellen gesteckt und Sie so an einer Laterne sicher stehen lassen, bis ich mit dem Einkauf fertig war und Sie wieder abholte.
    Umgekehrt hat Herrin das bis heute noch nicht versucht.

    1. Das klingt spannend. Aber es muss ja nicht heißen, dass deine Herrin dir das gleich tun muss. Es geht ja nicht darum es euch gegenseitig heimzuzahlen, sondern aneinander zu wachsen und Spaß damit zu haben.
      Ich persönlich habe einen absoluten Horror vor Kontaktlinsen. Allein wenn man mit den Augen nahe kommt, ist es aus! Meine Sehhilfe wird deshalb auch die Brille bleiben. Und dennoch finde ich das Thema mit den blickdichten Kontaktlinsen wahnsinnig spannend.

  2. Also ich habe da gute und vor allem spannende Erfahrung mit gemacht. Meine Blackout-Linsen sind fast komplett blickdicht und man sieht nur ein bisschen Helligkeit, wenn man in die Sonne schaut oder im Raum das „Putzlicht“ an ist (was ja während einer Session eher weniger der Fall sein dürfte).
    Was hat mich bewogen, solche Linsen zu holen? Nun ich fand es immer doof z.B. wenn die Maske getauscht wurde etwas sehen zu können. Ich hatte ’ne Weile mit Augenpflaster gespielt, aber wenn man Masken länger auf hat, wird es recht warm und ich empfand es als unangenehm mit den Pflastern.
    Was kann ich noch dazu sagen? Da ich Kontaktlinsen auch zum Sport nutze, ist es für mich keine „Herausforderung“ die Linsen einzusetzen. Das Rausnehmen war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber auch das geht dann.
    Noch ein Tipp: Probiert es erstmal mit einem Auge aus – sprich ein Auge mit Linse und das andere durch Pflaster abgedeckt. Man ist halt völlig ausgeliefert. Eine Augenbinde oder eine Maske lässt sich durch den Top schnell entfernen, wenn vielleicht doch mal eine Panik aufkommt. Da man die Linsen – zumindest mach ich das so – immer alleine rausnimmt, kann das schon Zeit kosten und die Situation „verschärfen“. Wie immer gilt seid für Euch da.

    1. Danke für deine Eindrücke Carsten.
      Es gibt für Kontaktlinsen auch diverse Kontaktlinsensauger, aber ich denke, dass jeder geübte Kontaktlinsenträger seine eigene Technik hat um die Linsen richtig einzusetzen und diese auch wieder zu entfernen. Klar müssen die Hände dafür frei sein, was bedeutet, dass das Entfernen der Kontaktlinsen durch einfache Handschellen auf dem Rücken schon verhindert werden kann.

  3. Auch wir haben das schon ausprobiert. Stimmt, ganz Blickdicht sind die Dinger nicht. Da ich für sportliche Tätigkeiten ebenfalls Linsen trage, ist das Einsetzen nicht so eine Sache. Ich muss sie aber selber einsetzen. Es ist schon eine aufregende Sache, sprich geil, wenn Eheherrin mich als Pony herrichtet und ich nur fühlen und hören kann, was für ein Teil gerade kommt. Problem, Gleichgewichtsgefühl ist am Anfang gestört und braucht immer wieder ein bisschen Anlauf.

  4. Der Sinnesentzug über eine Augenbinde finde ich viel erotischer als Kontaktlinse. Wenn der Dom dem Sub ganz langsam mit einem schwarzen Tuch die Augen verbindet und der Sub langsam gedanklich abgleiten kann.. Aber ja, ein Tuch als Augenbinde sollte immer gut angelegt sein, der Sub sollte nichts sehen können. Entweder man bindet noch ein zweites Tuch drüber oder man verwendet z.B. zusätzlich eine Lycramaske…

    1. Ein Leser hat uns berichtet, dass er sehr gute Erfahrungen mit Augenpflaster gemacht hat. Die könnte man auch zusätzlich zur Augenbinde verwenden. Dann hat man erst die Pflaster und dann darüber die Augenbinde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 × 3 =

%d Bloggern gefällt das: