Spezialevents e.V. - Rittmeisterin Gabriele - Copyright 2018, fesselblog.de

Zu Besuch bei der Rittmeisterin – Spezialevents e.V.

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.“ Mit diesem Leitspruch wird man auf der Website des Vereins „Spezialevents e.V.“ begrüßt und das wollten wir uns genauer anschauen. Wir hatten das große Vergnügen die erste Vorsitzende Rittmeisterin Gabriele in der Vereinslocation besuchen zu dürfen.

In Augsburg, nur einen Steinwurf von der B17 entfernt lotst unser Navi uns auf das Gelände einer alten Gärtnerei. Kaum auf dem privaten Parkplatz angekommen öffnet sich auch schon die Haustüre und wir werden mit einen Lächeln begrüßt. Unser Blick wandert von oben nach unten und wir sehen auch wunderschöne Stiefel. Es ist ja bekanntlich der erste Eindruck der zählt.

Spezialevents e.V. - Käfig - Copyright 2018, fesselblog.de
Spezialevents e.V. – Käfig – Copyright 2018, fesselblog.de

Im „Wohnbereich“ angekommen erblicken wir neben einem gemütlichen Sofa und Sesseln auch eine interessante Käfigkonstruktion als Tisch. Im Ofen knistert ein kleines Feuer und kaum haben wir Platz genommen gesellt sich ein Kater zu unserer Runde dazu. Wie wir erfuhren ist er tatsächlich das einzige männliche Lebewesen, welches auf dem Vereinsgelände seine dominante Ader dauerhaft ausleben darf.

Women over men“ – ein klares Motto, welches wir neugierigerhalber aber nochmal hinterfragen und uns auch nach möglichen Ausnahmen erkundigen. In der Tat gibt es vereinzelt auch devote Frauen hier, welche dann aber ebenfalls von einer Frau dominiert werden. Die Regel ist, dass die Frauen hier die dominante Seite und die Männer die devote Seite ausleben. Von der Menge her sind die männlichen Clubmitglieder natürlich in der Überzahl, aber das spiegelt sich ja auch in der Tatsache wider, dass es generell überwiegend devote Spielpartner gibt und der Mangel an Dominanten immer mehr BDSM-Spieler dazu bringt zu „switchen“. Hier gibt es das allerdings nicht! Hier sind die Rollen klar verteilt und so soll es auch bleiben!

Spezialevents e.V. - Folterkeller - Copyright 2018, fesselblog.de
Spezialevents e.V. – Folterkeller – Copyright 2018, fesselblog.de

Anfänglich unterlagen wir dem Irrglauben, dass die Rittmeisterin ihre Dienste kostenpflichtig zur Verfügung stellt, da lagen wir aber gänzlich falsch! Eine Domina verkauft Dienstleistungen und unsere Gastgeberin macht das, was ihr Spaß macht. Verständlich, denn wenn ein potentieller Kunde für eine Dienstleistung bezahlt, dann erwartet er auch eine Gegenleistung. Anders in diesem Verein, denn hier wird das gemacht, was einem Spaß macht, ohne kommerziellen Hintergedanken!

Verständlich ist aber auch, dass sich die Kosten der Clublocation nicht von allein tragen und so ist der Verein natürlich auch stark daran interessiert, dass die Vereinsmitglieder nicht nur finanziell (ab 150 Euro Jahresbeitrag) sondern auch handwerklich (Arbeitsstunden) unterstützen. Der Rasen will im Sommer gemäht werden, das ein oder andere Zimmer braucht vielleicht einen neuen Anstrich, und beim Frühjahrsputz dürfen nach einem nasskalten Winter die Fenster auch wieder auf Hochglanz gebracht werden. Und wenn alle mithelfen, dann hat man gemeinsam seinen Spaß. Klar steigt die Motivation der devoten männlichen Mitglieder immens, wenn beim Fensterputzen der ein oder andere Hieb am Vorbeischreiten der Rittmeisterin auf den Hintern zielt.

Spezialevents e.V. - Spinnennetz - Copyright 2018, fesselblog.de
Spezialevents e.V. – Spinnennetz – Copyright 2018, fesselblog.de

Unter den Clubmitglieder sind Singles, wie auch verheiratete Frauen und Männer, die aber nicht immer auch mit selbigem Partner anreisen. Manchmal entsteht eine Mitgliedschaft auch daraus, dass man diese Neigung in der eigenen Partnerschaft nicht ausleben kann und so erhält man in diesem Verein die Möglichkeit voll und ganz auf seine Kosten zu kommen. Es geht hier allerdings nicht um die sexuelle Befriedigung, sonst wären wir ja wieder bei den Dienstleistern, sondern es geht tatsächlich um das Ausleben von SM. Ein Mann kann sich nach einem harten Bürotag einfach mal im Garten der Location auspeitschen lassen, oder mal eine Stunde im Käfig verbringen. Dominante Frauen können sich gemütlich auf einen Kaffee treffen, während der Mann im Gummianzug mit schwerem Halseisen die Hausarbeit erledigt. Natürlich wird es so sein, dass die Erlebnisse im Kopf des devoten Mannes noch nachreifen und diese Früchte dann beim nächsten Geschlechtsverkehr Zuhause geerntet werden können.

Ein Rundgang über das Vereinsgelände macht uns die Größe erst einmal bewusst. Mit jedem Schritt erblicken wir unzählige liebevolle Details und der „lost places“-Charme der alten Gärtnerei fließt nahtlos in die BDSM-Welt ein. Wie wir erfahren, können auch Nicht-Vereinsmitgleider von der Location profitieren. Für ein paar Euro kann man das Gelände für Spielereien, Fotoshootings oder auch Filmdreharbeiten mieten.

Spezialevents e.V. - Heizungkeller - Copyright 2018, fesselblog.de
Spezialevents e.V. – Heizungkeller – Copyright 2018, fesselblog.de

Zudem finden hier gelegentlich auch diverse Events statt, was den Namen des Vereins „Spezialevents“ umso mehr rechtfertigt. Von Bondage-Kursen, Sklavenversteigerungen, Sklavenausbildungen, Bullwhip-Workshops bis hin zum Kaffeeklatsch und Silvesterparty im Glashaus ist hier viel geboten. Bezüglich der Sklavenversteigerung möchten wir ein äußerst amüsantes Zitat anbringen: „Für einen Sklaven sehe ich es nicht ein Geld auszugeben. Sklaven sind nachwachsende Rohstoffe.“ Und wie man sieht, darf natürlich auch gelacht werden. Jeder soll seinen Spaß haben, Frauen und Männer, Dominante und Devote, Vereinsmitglieder und Gäste.

Wichtig im Verein ist, dass sich die Mitglieder untereinander auch persönlich kennen, dadurch hat es fast schon einen familiären Charakter. Klasse statt Masse! Jeder lässt seine Qualitäten entsprechend einfließen. Der eine kümmert sich um die Elektrik, der andere ist handwerklich geschickt und zimmert ein paar passende Möbel und wieder ein anderer unterstützt vielleicht sogar beim Internetauftritt und der Präsentation des Vereins.

Was wäre ein Verein ohne ein paar Regeln und so fragen wir natürlich auch nach den Tabus in dieser Location. Generell darf im Inneren der einzelnen Gebäude nicht geraucht werden. Zudem ist der übermäßige Konsum von Alkohol untersagt, was nicht heißt, dass es nicht mal ein Feierabendbier in einer gemütlichen Runde gibt. Keine Ausnahme gibt es allerdings bei Drogen und Poppers! Diese sind hier ebenfalls nicht gestattet. Die Verantwortung über die devoten Männer haben die Frauen und diese haben so entschieden.

Spezialevents e.V. - Kettenanlegeplatz - Copyright 2018, fesselblog.de
Spezialevents e.V. – Kettenanlegeplatz – Copyright 2018, fesselblog.de

Abschließend waren wir noch neugierig wegen der Bezeichnung Rittmeisterin. Bedenkt man, dass bis 1945 die Bezeichnung Rittmeister sogar ein offizieller militärischer Dienstgrad war, ist es heute noch ein gängiger Begriff für den Leiter eines Gestüts oder eben ein Meister darin Dressurpferde einzureiten. Mit Hunden geht man in die Hundeschule und Pferde kann man eben auch von entsprechenden Rittmeistern oder Rittmeisterinnen einreiten und dressieren lassen. Und da unsere Gastgeberin selbst leidenschaftliche Reiterin ist, war hier die Namensgebung eine passende Wahl.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Rittmeisterin Garbiele, gerne kommen wir der Einladung nach und besuchen die Location bald wieder. Vielen Dank für das Interview und den spannenden Einblick in einen einzigartigen Verein.

Besucht auch die Website des Vereins, viel Spaß!

www.spezialevents.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 2 =